Sportverein Grün-Weiß Braunshausen belegt 2. Platz beim Publikumspreis von "STERNE DES SPORTS"

Weitere Infos gibt's hier:


SPORTplus – ein Zukunftskonzept für die Lebenswelt ländlicher Raum

DER PREIS DER HERZEN… Jede Stimme zählt!

 

Unser kleiner Sportverein Grün-Weiß Braunshausen ist einer der drei Anwärter, die auf Bundesebene für den PUBLIKUMSPREIS der „STERNE DES SPORTS“ nominiert wurden!

 

Für uns ist dieser Preis „DER PREIS DER HERZEN“ – denn er wird nicht von einer Fachjury ausgelobt sondern VON EUCH ALLEN –

IHR ALLE BESTIMMT welches Projekt Euch am besten gefällt und welches vielleicht auch vom Schatten ins Licht geholt werden sollte und auch deshalb die meiste Unterstützung braucht.

 

Hier wird unser Konzept vorgestellt:

Die drei Vereine, die Anwärter auf den Publikumspreis sind, werden nacheinander am 09.01., 10.01. und 11.01.2018

im ARD Morgenmagazin,

im ARD Hörfunk und auf

www.sportschau.de vorgestellt.

Die kleinen Video-Clips, in denen die Projekte bzw. Konzepte kurz vorgestellt werden, dauern jeweils ca. 2 Minuten.

 

Wie man uns wählen kann:

Der Publikumspreis wird als Sonderpreis ausschließlich durch die Internet-Nutzer entschieden.

Ab dem 09. Januar 2018, 5:00 Uhr bis zum 23. Januar, 12:00 Uhr könnt Ihr per Klick mitentscheiden, wer den Publikumspreis bekommt!

Dafür stehen diese drei Vereine unter www.sterne-des-sports.de zur Auswahl.

Eure Stimme ist wichtig - entscheidet mit!

 

Wie es zu der Nominierung kam - und was wir damit erreichen wollen:

Unser Konzept, dass das Ergebnis der Zusammenarbeit unseres Sportvereins und unserer Bürgerschaft ist, reichten wir zunächst auf Kreisebene (Hochsauerlandkreis) bei dem Wettbewerb „STERNE DES SPORTS“ ein.

Zu unserem großen Erstaunen erhielten wir den „GROßEN STERN IN BRONZE“ landeten also auf Platz 1 und waren somit auf Landesebene NRW für einen „STERN IN SILBER“ qualifiziert.

 

Als wir die Einladung nach Düsseldorf erhielten und uns mitgeteilt wurde, dass wir einen silbernen Stern verliehen bekommen werden, konnten wir es kaum fassen:

Wir erhielten einen „SILBERNEN STERN“ für den zweiten Platz auf Landesebene!

 

Für einen goldenen Stern waren wir damit nicht qualifiziert, jedoch wurden wir vom Land NRW für den Publikumspreis auf Bundesebene nominiert.

Jedes Bundesland nominierte einen Verein und von diesen Vielen wurden am 13. Dezember von der Bundesjury drei Vereine ausgewählt, die nun im Wettbewerb um den „PREIS DER HERZEN“ stehen.

Eine Fachjury wird jetzt nicht mehr entscheiden, denn jetzt entscheidet Ihr! Und Ihr seid jetzt alle Fachleute!

 

Für uns ist das eine Riesen-Sensation! So etwas wird uns nie wieder passieren – davon sind wir alle überzeugt!

Unser kleiner Verein hat plötzlich die Chance einen Preis auf Bundesebene zu holen – ein Verein, der eigentlich noch nie wahrgenommen wurde – in einem kleinen Dorf, das kaum einer kennt und das kleinste der drei Dörfer ist, die zur kleinsten Stadt Westfalens gehören: Zum zauberhaften Hallenberg, an den Südhängen des Rothaargebirges.

 

Und falls wir diesen Preis in unser schönes Sauerland holen können – dann werden wir ihn all den anderen kleinen Vereinen in kleinen Orten widmen, die kaum einer kennt, von denen man nicht Notiz nimmt – und die dennoch und gerade deswegen enormes leisten!

Für den Erhalt des Vereines und für ihren Ort – für alle Bürgerinnen und Bürger!

 

Kleine Vereine in kleinen Orten haben keine Sponsoren!

Für größere Firmen, die sich Sponsoring leisten können, sind wir uninteressant weil wir nicht werbeträchtig sind!

Wir haben es ausprobiert – und die anderen vielen kleinen Braunshausens, die es in Deutschland noch so gibt, werden es bestätigen können…

Doch gerade diese Vereine und Orte – weit ab von größeren Städten oder Ballungsgebieten in denen viele Dinge selbstverständlich sind die es bei uns in erreichbarer Nähe gar nicht gibt – übernehmen oft enorme soziale Verantwortung.

Inklusion und Teilhabe möglichst ALLER sind bei uns keine modernen Schlagworte – Teilhabe und das Mitnehmen aller Altersgruppen und unserer behinderten Mitmenschen wird hier gelebt – denn bei uns gibt es keine anderen Möglichkeiten.

Wir machen es selbst – sonst tut es keiner!

 

Auf diese kleinen Vereine in kleinen Orten – weit ab von urbanen Drehpunkten – wollen wir Aufmerksam machen!

Es gibt uns – und wir tun so vieles – und es bleibt meist unbemerkt…!

Vielleicht kann man mit mehr Aufmerksamkeit etwas Positives bewirken – es liegt jetzt in unser aller Hände.

 

Was ist das Besondere an unserem Konzept:

Bei SPORTplus geht es nicht um Höchstleistungen – und es geht eben nicht nur um Sport!

Es entstand im Winter 2014/15 und ist ein Gemeinschaftskonzept des Sportvereins und der Bürgerschaft.

Es ist gemacht für alle Sportvereinsmitglieder, für die gesamte Bürgerschaft, für die Bürger/innen unserer Nachbargemeinden und für all unsere Gäste und Besucher.

 

Das Konzept geht über sportliche Grenzen hinaus, bezieht die besondere soziale und gesellschaftliche Lebenssituation im ländlichen Raum ein, stärkt, stabilisiert und unterstützt sie.

 

SPORTplus setzt sich aus verschiedenen einzelnen Projekten zusammen, die sich gegenseitig ergänzen und die auch der Allgemeinheit jederzeit zur Verfügung stehen.

Priorität hat die TEILHABE – und dabei werden sowohl Menschen jeder Altersgruppe wie auch Menschen unterschiedlichster Leistungsfähigkeiten – mit oder ohne körperlichen Beeinträchtigungen – einbezogen.

 

Vor 3 Jahren begannen die Planungen und (ausschließlich ehrenamtlichen) Arbeiten von zwei wichtigen neuen Teilprojekten,

die wir im Spätsommer 2017 vollenden konnten, und die von da an zwei von mehreren starken Säulen des Gesamtkonzeptes bilden:

 

Dem „Open-Air-Fitnessplatz“, der Geräte zum umfassenden Körpertraining zur Verfügung stellt:

Kraft, Ausdauer, Gleichgewicht und Koordination können hier von Jung bis Alt (fit bis ins hohe Alter = länger ein selbstbestimmtes Leben führen) trainiert werden. Freies Training wie auch die Teilnahme an Trainingskursen werden hier ermöglicht.

 

Direkt angeschlossen ist der „Themengarten am Wehlenbach“, der sowohl Entspannungsbereich, sozialer & gesellschaftlicher Treffpunkt für alle Generationen wie auch ein Ort für Kurse unterschiedlicher Art ist.

Mit der Schaffung einer Plattform, die vom Bürgersteig ebenerdig und barrierefrei in den Garten reicht und für Rollatornutzer wie auch für Rollstuhlfahrer Platz bietet, haben wir für die neuen Kursplanungen endlich die Möglichkeit auch im Garten Inklusionskurse zu planen und unsere körperlich beeinträchtigten Mitmenschen mit einzubeziehen.

 

Neben unserem schönen Sportlerheim steht uns mitten im Dorf, ca. 200 Meter vom Fitnessplatz und Themengarten entfernt, unser Gemeindehaus mit großem Saal im 1. Stock zur Verfügung, welches kostenfrei von den Vereinen genutzt werden kann.

Bei schlechtem Wetter oder im Winter finden dort unsere Kurse – auch Tischtennis für Kinder und Erwachsene - statt.

 

Im Herbst 2017 wurde nach langer Planungsphase ein Fahrstuhl eingebaut, der es nun auch Rollstuhlfahrern ermöglicht, den großen Saal zu erreichen.

Nun kann Inklusion auch hier gelebt werden und in die Planung für die nächsten Winterkurse können entsprechende Angebote einfließen.

Zur Finanzierung haben alle Dorfvereine – auch unser SV – beigetragen.

 

Das Dach „SPORTplus“ wird noch weitere Säulen erhalten! Im Frühjahr geht es weiter!

 

Unsere Heimat lebens- und liebenswert zu halten, aufeinander zu achten und möglichst niemanden zurück lassen, das Gemeinsame stärken und dabei viel für die Gesundheit und Fitness tun – das ist das Ziel!

 

Und vielleicht können wir mit unserer „Methode“ ALLE Bürger/innen in ein Konzept einzubeziehen, welches MEHR ist als nur Sport -

den ein oder anderen Verein anregen einen ähnlichen Weg zu gehen.

Die Akzeptanz in der Bürgerschaft wird sich mit Sicherheit erhöhen und gemeinsam schafft man einfach mehr (Wert)!

Wenn wir ein Vorbild sein können, dann würden wir uns sehr freuen!

 

Liebe Grüße, Euer SV Grün-Weiß Braunshausen